KONZERTE IN LAUFEN – 2014

MM

Martin Meier
Konzertveranstalter

Live Music Capital Of The World

Austin's official motto is the "Live Music Capital Of The World". Music is, indeed, here, there and everywhere in Austin. Seven nights a week, music lovers can choose from way over a hundred venues offering just about any style of music you can imagine. Austin is tuned into music. Austin is a mecca for musical mavericks. Austin is known as a creative oasis, a place that puts music first and career far behind. Austin' s music scene is as dynamic today as ever, as more and more young musicians pour into town seeking the freedom to explore their music and the comfort of Austin's appreciative audiences.

 

...und genau diese vielseitige Musik aus Texas möchte ich meinem Publikum mit meiner Konzertserie unter dem Titel "From Austin to Laufen / From Texas to Switzerland" näher bringen. Darüber hinaus möchte ich aber auch anderen Künstlern aus der sogenannten "Americana-Musikstil-Szene" eine Auftrittsgelegenheit in Laufen verschaffen. Im Vordergrund steht für mich dabei immer ein qualitativ hochstehendes Musikangebot zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Natürlich leiste ich mit diesen Konzerten auch einen aktiven Beitrag am kulturellen Angebot in der Schweiz. Ein Besuch der Konzerte lohnt sich allemal. Ja und bitte trägt diese Botschaft weiter. Herzlichen Dank, euer Martin Meier.

Martin's Playlist

Hier stelle ich euch ein paar meiner aktuellen Music-Hits vor, welche zur Zeit in meinem Musikzimmer laufen.

 

Playlist Oktober 2014


Krueger Brothers

Krueger Brothers

Foto©:
Krüger Brothers

KRÜGER BROTHERS

DATUM: Sonntag, 2. November & Montag, 3. November 2014
KONZERTBEGINN: jeweils 19.30 Uhr (Türöffnung 18.30 Uhr)
EINTRITT: CHF 52.-

-----------------------------------------------------------------
Sonntag, 2. November bereits ausverkauft !
-----------------------------------------------------------------

 

www.krugerbrothers.com

Einfach genial!

Die in der Schweiz geborenen und seit vielen Jahren in den USA lebenden Jens und Uwe Krüger am Banjo und an der Gitarre entwickeln seit Jahren zusammen mit ihrem Bassisten Joel Landsberg die traditionelle Folk und Bluegrass Musik Amerikas in eine eindrückliche neue Richtung.

 

Im traditionellen Sinne spielen sie mit unglaublichem und atemberaubendem Tempo. In ihren aktuellen Kompositionen verschmelzen die Krüger Brothers einerseits Virtuosität, Originalität und Wertschätzung für die Schönheit der Musik und Kultur der Appalachen, und andererseits bezeugen sie auch ihre Liebe zur klassischen Musik Europas. Jeder einzelne ihrer Songs ist ein Meisterwerk. Umhüllt von ihrer genialen Musikalität, ihrem brillianten Zusammenspiel und vom Gesang mit den klaren ausdrucksstarken Stimmen sind sie in ihrer Form einzigartig.

 

Die Krüger Brothers werden uns mit ihrer unbändigen Spielfreude, ihrer beruhigenden Genialität und ihrer spontanen Art wiederum begeistern ! Lasst Euch das nicht entgehen !

 

Intense and tranquil, classic, classy and classical, jazzy and grassy – all at the same time. The Kruger Brothers are just about as fine a band as I’ve ever played with.
– Doc Watson

 

I used to think the banjo was somewhat limited to certain styles, until I heard Jens Kruger. Jens has played some of the most beautiful and expressive banjo I’ve ever heard..
– Ron Block of Alison Krauss and Union Station


Milk Drive

Milk Drive

Foto©:
Milk Drive

MILK DRIVE

DATUM: Sonntag, 17. Mai 2015
KONZERTBEGINN: 19.30 Uhr (Türöffnung 18.30 Uhr)
EINTRITT: CHF 45.-

 

www.milkdrive.com

A distinctive acoustic experience

MilkDrive aus Austin, Texas nennen ihre Musik „Jazzgrass“. Musikexperten beschreiben ihre Musik auch als „Jamgrass“, „Nu-Folk“ oder Redneck Gypsy Jazz“. Zu ihren musikalischen Vorbildern zählen MilkDrive die grossartigen Instrumentalisten David Grisman, Mark O’Connor, Tony Rice und Sam Bush, die in den späten 70er-Jahren die Newgrass-Musik mitbegründeten, sowie den französischen Jazz-Violinisten Jean-Luc Ponty. Wie auch immer : der Sound von MilkDrive basiert auf der Bluegrass Musik, er enthält aber auch Elemente von Jazz, Swing, Old-Time Musik, Gypsy, Klassik, Folk und Rock ‚n‘ Roll. Diese verschiedenen Stile vermischen die Jungs dank ihrer hervorragenden Musikalität und ihrer Virtuosität zu einem komplexen Klanggebilde mit zahlreichen Soli und Instrumentals. Improvisation und Innovation erster Güte ! Daneben überzeugt die Band aber auch mit sehr traditionellen Tönen in bester Folk, Pop oder Singer-Songwriter Manier. Bei diesen Liedern bestechen MilkDrive neben dem musikalischen Können auch mit ausgezeichnetem Lead- und Harmoniegesang.

 

MilkDrive besteht aus den vier herausragenden und brillianten Instrumentalisten Brian Beken (Geige, Mandoline, Gitarre, Lead Vocals), Dennis Ludiker (Mandoline, Geige, Harmoniegesang), Noah Jeffries (Gitarre, Mandoline, Geige, Harmoniegesang) und Jesse Dalton (Kontrabass).

 

Lasst Euch die Musik dieser atemberaubenden und einzigartigen Gruppe, die für mich zu den aktuell besten akustischen Bands zählt, nicht entgehen. Ich garantiere Euch ein phaenomenales Musikerlebnis, eine virtuose Explosion auf allerhöchstem musikalischen Niveau ! These guys are awesome !

 

A virtuosic blast of bluegrassy string-band music.
– Andrew Dansby, Houston Chronicle

 

A music lover’s delight.
– Twangville

 


Rhonda Vincent

Rhonda Vincent

Foto©:
Rhonda Vincent

RHONDA VINCENT & THE RAGE

DATUM: Freitag, 17. Juli & Samstag, 18. Juli 2015
KONZERTBEGINN: jeweils 20.00 Uhr (Türöffnung 19.15 Uhr)
EINTRITT: CHF 55.-

 

www.rhondavincent.com

Absolutely outstanding, high energy, phenomenal picking, tremendous musicianship, great voices and harmonies, amazing entertainment

Rhonda Vincent mit ihrer Band The Rage füllte im Juli 2011 das alte Schlachthuus gleich zweimal bis auf den letzten Platz. Das Publikum genoss die beiden aussergewöhnlichen Abende, die durch das witzige Entertainment von Rhonda Vincent und ihrer exzellenten Musiker noch aufgewertet wurden. Die Besucher waren sich einig, man hätte noch gerne viel länger zugehört. Rhonda Vincent & The Rage boten zwei perfekte Konzerte voller Abwechslung. Auf rasante Bluegrass- und Hillbilly-Stücke folgten ruhige Balladen, nach virtuosen Traditionals aus der Country-Musik beruhigten weiche Walzertakte.


Und nun kommen Rhonda Vincent & The Rage auf ausdrücklichen eigenen Wunsch zurück nach Laufen ! Nachdem das Interesse letztmals so gross war und ich ein Zusatzkonzert ansetzen durfte, gibt es im Juli 2015 auf jeden Fall zwei Konzerte. Dabei möchte ich besonders hervorheben, dass Rhonda Vincent & The Rage, die in ihren Konzerten nie eine Setliste verwenden, damals in rund 4 Stunden nur gerade vier Titel zweimal dargeboten haben ! Es wird auch dieses mal nicht anders sein : Rhonda Vincent & The Rage werden zwei unterschiedliche Konzerte geben !! Also nicht zögern und am besten zweimal zugreifen !!

 

Be sure to attend one of the finest concerts anywhere in the year of 2015 !


CPJE

CPJE

CPJE

RL

Foto©:
Wölfli Imhof

KONZERT-RÜCKBLICK
COURTNEY PATTON & JASON EADY

KONZERT VOM: Sonntag, 19. Oktober 2014
BERICHT IM COUNTRY STYLE: Ausgabe 56, November 2014
TEXT: Thomas Kobler

 

www.countrystyle.ch
Konzert Details: Courtney Patton & Jason Eady

Die Chemie stimmte

Als ob es dieser Bestätigung noch bedurft hätte im Raum Basel, bewies das texanische Singer/Songwriter-Ehepaar Jason Eady und Courtney Patton dem Publikum im Kulturzentrum „Alts Schlachthuus“ in Laufen, wie vielfältig die Reaktionen sein können, wenn die richtigen Elemente im Spiel sind.

 

Zwei Gitarren verursachten kein grosses Aufheben, folglich machte sich Jason Eady gleich daran, das Publikum in Versuchung zu führen. Mit Temptation von seinem neuen Album „Daylight & Dark“ gelang das auf Anhieb, weil alles passte: die kluge, metaphorische Adaption eines Bibelverses, seine unaufgeregte Stimme, die für Country-Musik wie gemacht scheint, sowie der sorgfältige Background-Gesang von Courtney Patton. Das zweite Lied gehörte ihr: Twisted sind die Worte, die man sich an den Kopf wirft, bevor man aus der Tür stürmt und sie einen Moment später richtig knallen lässt. Der Refrain „Crying eyes are overrated… - Tränen sind überbewertet…“ lädt förmlich dazu ein, richtig laut mitgesungen zu werden, wenn man im Auto mit gepackten Sachen davonbraust. Ziemlich befreiend. Im Gegensatz zur wuchtigen Produktion des Liedes auf Platte, die den Refrain schier unwiderstehlich macht, sorgten die reduzierte Instrumentierung und die leiseren Zwischentöne im Text für fast andächtige Stille im Konzertsaal. Der Vorwurf, dass der männliche Protagonist im Song es fertigbrachte, aus einem glänzenden Juwel einen stumpfen Kiesel zu machen, verfehlte seine Wirkung nicht bei den Zuhörern. Nach diesem Auftakt wollte man nur noch eines: mehr davon!

 

Und die beiden lieferten: Jason Eady liess mit dem Titellied seines vierten Albums „AM Country Heaven“, das von den US-Genre-Kommentatoren in 2012 hoch eingestuft wurde, keinen Zweifel darüber, was er von der Musik hält, die heute als Country im Radio gespielt wird. Seine Frau bewies mit Someday Soon, jenem Rodeo-Song-Klassiker, der von Suzy Bogguss einst perfekt gesungen wurde, dass ihre Stimme ein sehr schönes Klanginstrument ist. Weil die Chemie auch zwischen der temperamentvollen Courtney Patton und ihrem ruhigeren Ehemann stimmt, fallen den beiden Duette leicht. In Man On A Mountain, einer flotten Bluegrass-Nummer, wird die Mittelstation als ziemlich perfekter Ort besungen, wo sich Kerle vom Berg oben und Mädels aus dem Tal treffen sollten. Sollte dieser Kompromiss nicht funktionieren, dann kann man sich das Ticket künftig gleich sparen.

 

Die vier Zugaben am Schluss waren der abschliessende Höhepunkt einer Setliste von 28 Liedern. Der Titel von Cane River Blues liess bezüglich Stil keine zwei Meinungen zu. Bluegrass-Ikone Ralph Stanleys All I Ever Loved Was You sangen sie mit abgestelltem Strom vorne am Bühnenrand. Und damit die fehlende, aber eigentlich unabdingbare, Steel-Guitar in Eadys One Too Many doch erklingen konnte, „miaute“ seine Frau auf unnachahmliche, wie kreative, Weise den Ton des Instruments an den nötigen Stellen nach. Chemie liefert manchmal auch ganz unerwartete Resultate. Die Nebenwirkung war eine Standing Ovation .

 

NEWS

21. Oktober 2014
Konzert-Rückblick
Courtney Patton & Jason Eady vom 19. Oktober 2014

 

Lesen Sie mehr


TICKET-RESERVIERUNG

Tickets

Die Tickets können direkt beim Veranstalter, Martin Meier, reserviert werden. Die Ticket-Reservation ist über E-Mail oder per Telefon möglich.

Sie erhalten eine Bestätigungs-Mail mit Kontoangaben für die Bezahlung. Die Tickets werden Ihnen am Veranstaltungstag beim Eingang ausgehändigt.

Telefon +41 (0)79 207 90 19


KONZERTLOKAL

boh

Kulturzentrum Alts Schlachthuus in Laufen

Alle Konzerte finden im Kulturzentrum «Alts Schlachthuus» statt.

Adresse

Kulturzentrum Alts Schlachthuus
Seidenweg 55
CH-4242 Laufen

Telefon +41 (0)61 761 85 66